Wochenbettpflege nach ambulanter Spitalgeburt
Die Geburt ist ein natürlicher und gesunder Prozess, welcher sorgfältig begleitet wird. Wöchnerinnen und Neugeborene sind jedoch nicht krank und müssen eigentlich nicht im Krankenhaus liegen. Sie können gerade so gut nach der Geburt nach Hause gehen und dort, gut betreut und beraten, ihr Wochenbett geniessen.

Die Hebamme ist 24 Stunden erreichbar und kommt täglich ein bis zwei Mal nach Hause. Da werden alle wichtigen Fragen besprochen. Die medizinischen Kontrollen werden gemacht damit die Sicherheit gewährleistet ist, nötige Blutentnahmen oder Fadenentfernung werden vorgenommen und die Pflege von Mutter und Kind (zum Beispiel die Nabelpflege) wird, je nach Bedürfnis und Möglichkeit, von der Hebamme oder von den Eltern selber gemacht.

Das ambulante Wochenbett ist eine sehr schöne, intime Erfahrung der Familie. Die Eltern und das Baby sind von Anfang an sehr vertraut und ungestört im Umgang miteinander. Die Sicherheit der Eltern ist grösser und die Bindung wird dadurch gefördert. Die Hebamme unterstützt sie in ihrer Kompetenz, so dass sich alle wohl und sicher fühlen.


    <- zurück
Kursbeginn für die nächsten Kurse:

Burgdorf
Kurs, Typ A und B:

Jan: Di 09.01.2018

Aarwangen
Kurs, Typ A und B:

Jan: Do 11.01.2018